Datenschutzerklärung

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Deshalb respektieren wir den Datenschutz und informieren Sie mit dieser Datenschutzerklärung über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter dieser Website. Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dem Telemediengesetz (TMG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist:

Dr. Michaela Kleber
Die Yogapraxis
Nibelungenstr. 84
80639 München
Tel: +49 89 12789065
E-Mail: info(at)yogabeikleber.de
Website: www.yogabeikleber.de

Nutzung der Internetseite

Unser Webspace-Provider (United Domains) erhebt Daten über jeden Zugriff auf die Webseite. Der Provider hat uns diesbezüglich die folgenden Auskünfte erteilt.

Es handelt sich um folgende Daten: Zieldomain, IP-Adresse, Datum+Zeit des Zugriffs, Zugriffsmethode, Referrer (falls existent), Clientversion. Diese Daten werden für sieben Tage in Form des "Standard Apache Logformats" gespeichert. Spätestens nach vierzehn Tagen werden die Daten gelöscht (auch etwaige Backups sind dann gelöscht). Die Daten werden ausschließlich auf Servern innerhalb Deutschlands gespeichert.

Wir nutzen auf unserer Internetseite keine Cookies und keine Analysetools. Client-seitig auszuführende Scripts werden auf unserer Webseite ausschließlich für die Schaltflächen "Zurück" (zur vorigen Seite) und "Drucken" am unteren Seitenrand verwendet.

Kontakt, Anmeldung und Teilnahme an Kursen oder Einzelstunden

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns durch die Nutzung der Anmeldeformulare überlassen, werden automatisch per Mail an die Verantwortliche geschickt. Art, Zweck und Nutzung dieser Daten werden im Folgenden beschrieben.

Personenbezogene Daten werden von uns nur dann erhoben und genutzt, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, sich zu einem Kurs oder zu Einzelstunden anmelden oder an Kursen oder Einzelstunden teilnehmen. Die Rechtsgrundlage hierzu ist Artikel 6 Absatz 1, Buchstabe b) DSGVO (Vertragserfüllung und vorvertragliche Maßnahmen). Elektronisch gespeichert werden Ihr Name und Ihre Kontaktdaten (Postadresse, Mailadresse und Telefonnummer, bei Minderjährigen Name und Kontaktdaten eines Elternteils), bei Schwangeren das errechnete Geburtsdatum des Kindes, Ihre Anmeldung, Teilnahmedaten, Zahlungsweise (z.B. Zehnerkarte oder Abonnement) und Zahlungen. Diese Daten werden ausschließlich zur Abwicklung des Unterrichts und zu der dazu notwendigen Kommunikation (per Mail und/oder Telefon), für die Ausstellung von Bescheinigungen (z.B. für die Krankenkasse) und für die Buchhaltung verwendet.

Die Angabe der Kontaktdaten ist für die Teilnahme am Unterricht eine notwendige Voraussetzung. Die Speicherung der personenbezogenen Daten erfolgt auf dem (passwortgeschützten) Rechner der Verantwortlichen (nicht auf fremden Servern).

Werden im Einzelunterricht darüber hinausgehende Daten erhoben (zum Beispiel Alter, Beruf, Fitness, Gesundheitszustand, Yogaerfahrung), so werden diese nicht elektronisch gespeichert sondern ausschließlich in Papierform aufbewahrt und ausschließlich für die Vorbereitung und Durchführung des Einzelunterrichts verwendet.

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte kommt nur auf Ihren Wunsch in Betracht.

Soweit MitarbeiterInnen der Verantwortlichen mit Ihren Daten in Kontakt kommen könnten, werden sie auf das Datengeheimnis verpflichtet und entsprechend belehrt. Die Verpflichtung erfolgt schriftlich; die Belehrung wird dokumentiert. Es dürfen nur diejenigen MitarbeiterInnen der Verantwortlichen Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten erhalten, bei denen zur Erfüllung ihrer Aufgaben ein solcher Kontakt erforderlich ist.

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie mehrmals im Jahr über alles, was in der Yogapraxis neu ist: neue Themen, neue Aktivitäten, neue Kurse, Stundenplan- und Preisänderungen, sowie aktuelle Veranstaltungshinweise.

Wenn Sie den Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine ausdrückliche Einwilligung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse. Diese wird nur für den Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weiter gegeben.

Datenlöschung und Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Haben Sie lediglich den Newsletter empfangen, so erfolgt die Löschung unmittelbar nachdem Sie sich abgemeldet haben. Haben Sie sich aktiv über Kurse oder Einzelstunden informiert, zu Kursen oder Einzelstunden angemeldet oder daran teilgenommen und sind die beiderseitigen vertraglichen Verpflichtungen erfüllt, so erfolgt die Löschung (bzw. Sperrung) Ihrer Daten, sobald Sie erklärt haben, kein Interesse mehr an unseren Angeboten zu haben. Ohne eine solche Erklärung löschen (bzw. sperren) wir Ihre Daten drei Jahre nach dem letzten Kontakt mit uns (sofern Sie nicht zum Newsletter angemeldet sind).

Eine Speicherung personenbezogener Daten über diesen Zeitraum hinaus kann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen die Verantwortliche unterliegt, vorgesehen ist. So müssen zum Beispiel Daten über Kursteilnahme und Bezahlung (und damit auch Name und Adresse der teilnehmenden Person) für die Überprüfung durch das Finanzamt 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Werden Ihre persönlichen Daten schon vor Ablauf dieser Frist nicht mehr für Vertragserfüllung oder für die Versendung des Newsletters benötigt, so werden sie für alle aktiven Nutzungen gesperrt und erst nach Ablauf dieser Frist gelöscht.

Rechte der Nutzer

Nutzerinnen und Nutzer haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die Art der personenbezogenen Daten, die über sie gespeichert wurden, deren Zwecke und die Dauer der Speicherung. Zusätzlich haben sie das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, sowie auf Einschränkung der Nutzung oder auf Sperrung oder Löschung ihrer personenbezogenen Daten, soweit dem kein schutzwürdiges Interesse der Verantwortlichen und keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

Insbesondere die Einwilligung zum Erhalt des Newsletters kann gegenüber der Verantwortlichen (per Post, Mail oder Telefon) jederzeit formlos widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Versendungen nicht berührt (Vgl. Art. 7 Abs. 3 Satz 3 DSGVO).

Bei einem Verstoß gegen datenrechtliche Bestimmungen haben die Betroffenen das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Keine Abmahnung ohne Kontakt!

Im Falle der Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art aus urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen sowie markenrechtlichen und datenrechtlichen Angelegenheiten ist, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten, Abmahnungen und Kosten, die Verantwortliche umgehend zu kontaktieren. Falls Ansprüche der oben genannten Art reklamiert werden, sagt die Verantwortliche bereits hier vor einer endgültigen rechtsverbindlichen Klärung Abhilfe zu, durch die eine eventuelle Wiederholungsgefahr verbindlich ausgeschlossen ist. Eine dennoch ergehende Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme würde sodann wegen Nichtbeachtung der Schadensminderungspflicht zurückgewiesen.

Änderungen unserer Datenschutzerklärung

Um zu gewährleisten, dass unsere Datenschutzerklärung stets den aktuellen gesetzlichen Vorgaben entspricht, behalten wir uns jederzeit Änderungen vor. Das gilt auch für den Fall, dass die Datenschutzerklärung aufgrund neuer oder überarbeiteter Leistungen angepasst werden muss.

Datum der letzten Änderung

05. Juni 2018

Drucken Zurück